Aktuelles

Handballausflug nach Tramin 2014

Sonntag, 29. Juni 2014 Von: Roland Mannhardt

Ein besonderer Anlass zum Feiern war unser 10. Ausflug nach Tramin in Südtirol. Bereits im Jahr 1977 fand unsere erste 4-Tagesfahrt in die Hochburg des Gewürztraminers statt. Damals stand auch noch ein Handballspiel der Männermannschaft gegen den SV Bozen-Gries auf dem Programm, das denkbar knapp verloren wurde. Nachdem das Programm immer umfangreicher wurde verlängerte man den Ausflug und ist nun bei 7 Tagen angelangt.

Unsere Gruppe, die in diesem Jahr aus 50 Teilnehmern bestand, hatte  wieder ein umfangreiches Programm zu bewältigen.

50 Teilnehmer

Die Abfahrt erfolgte Sonntag morgens um 5 Uhr, was wesentlich dazu beitrug, dass wir schon gegen 13.00 Uhr Tramin erreichten. Ehe noch die Koffer ausgeladen und die Zimmer verteilt wurden, gab es zuerst einen Gläschen Gewürztraminer zur Begrüßung.
Der restliche Tag diente der Erholung und dem gemeinsamen Essen im Schießstand.

GewürztraminerEssen im Schießstand

Eine Fahrt zur Villanderer-Alm mit ausgiebigen Wanderungen und pünktlicher Rückkehr wegen des WM-Spiels der deutschen Nationalmannschaft füllten den zweiten Tag und forderte dem Busfahrer sein ganzes Können ab.

Villanderer-Almtolle Aussicht

Der dritte Tag führte uns zum Jochgrimm von wo aus die Wanderer den Gipfel des Weißhorns (2.317 m) bestiegen  und die Spaziergänger eine Wanderung zur Gurndin Alm unternahmen.

WeißhornGurndin Alm

Am vierten Tag konnte jeder sein Programm selbst gestalten. Wanderungen zum Kalterer See aber auch der große Wanderweg um Tramin wurden durchgeführt. Auch der Hotel-Pool lud zum Baden ein.
Der Abend endete mit einem Grillfest, bei dem 2 Traminer Burschen aufspielten.

GrillfestMusik und Tanz

Am fünften Tag wanderten wir vom Kalterer See zu den Montiggler Seen. Dort bestand dann die Möglichkeit zum Baden und natürlich auch zum Einkehren. Die Länge des Rückwegs konnte jeder selbst bestimmen, da der Bus unterwegs an verschiedenen Haltepunkten die Wanderer aufnahm.

Montiggler SeEinkehren

Am Tag vor der Heimreise fand dann die traditionelle Wanderung zur Cisloner Alm statt.
Hervorzuheben ist der Service des Hüttenwirts Louis, der seine Gäste, die den Berg nicht schaffen, mit seinem "Busle" abholt und wieder zum Bus zurückbringt. Der Einkauf von Speck, Schneckenkorn und Schnaps füllten den restlichen Tag aus.

Cisloner AlmHüttenwirt Louis

Allabendlich traf man sich in der Pension Erika und der Pension Evi zum Dämmerschoppen. Das immer bei unseren Ausflügen herrschende schöne Wetter trug wesentlich zu einer guten Stimmung bei.

Erfreulich ist, dass in diesem Jahr 8 Teilnehmer dabei waren, die auch schon am ersten Ausflug teilgenommen haben.

Viele Ausflügler sind mittlerweile auch Urlaubsgäste in Tramin geworden und es entwickelten sich viele Freundschaften, die gepflegt werden wollen.

Die Handballer reisen aber nicht nur nach Tramin, denn weitere 19 Ausflüge fanden schon in die verschiedensten Gegenden statt. Dazu noch 14 Fahrten nach Regen im Bayerischen Wald, wo man gerne an den dort durchgeführten Handball-Turnieren teilnahm, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Einen schönen Glaspokal gab es immer.

Einen Teilnehmer in unseren Reihen, der an allen 43 von Roland Mannhardt organisierten Fahrten teilgenommen hat, gibt es und diese Treue wurde in gebührender Form gefeiert.